STOFFWECHSELTYPEN/ KÖRPERTYPEN

Warum deine Erfolge davon abhängig sind!


Bevor wir auf weitere Ernährungs- Thematiken eingehen, ist es notwendig den eigenen Körpertyp zu kennen. Dies wird dir später zu verstehen geben warum manche Menschen mehr essen können und trotzdem schlanker bleiben. Oder auch schneller Muskeln aufbauen während die Kalorienzufuhr relativ gering erscheint.


Jeder Körpertyp darf in seiner Form auch nie als einzelne betrachtet werden. Diese wurden zum Verständnis festgelegt, jeder ist jedoch ein Mischtyp. Daher Einflüsse oder Tendenzen sind im einzelnen abzuleiten.


Zweifelsohne bilden die drei Körpertypen Endomorph, Ektomorph und Mesomorph auf Basis der Genetik die unverweigerliche Grundlage für die Entwicklung eines menschlichen Körpers.


EKTOMORPHER KÖRPERTYP


Der Ektomorphe Körpertyp zeichnet sich durch

folgende Punkte aus:


-der Stoffwechsel arbeitet sehr schnell, Fett wird nur wenig gespeichert

-einen sehr schmalen Körperbau

-einen schmalen Brustkorb, lange Arme und Beine

-er ist dünn, hat wenig Fett, schmale Schultern

-der Ektomorphe Körpertyp wird im Fitnessbereich auch oft Hardgainer genannt, da er Belastungen nur bedingt aushält


VORTEILE DES EKTOMORPHEN KÖRPERTYPEN


• niedriger Körperfettanteil

• gute Form auch mit wenig Training

• kann viel essen


NACHTEILE DES EKTOMORPHEN KÖRPERTYPEN


• geringere Belastungstoleranz

• schlechtere Regeneration

• langsamerer Muskelaufbau


Ernährung für den Ektomorphen Körpertypen


Ektomorphe Körpertypen kommen meist besser mit einem höheren Kohlenhydratanteil zurecht. Die ideale Nährstoffverteilung könnte beispielsweise aussehen wie folgt:


50% Kohlenhydrate, 30% Protein, 20% Fett.


Zu streng sollte diese Nährstoffangabe jedoch nicht genommen werden.


Merke: Mehr Kohlenhydrate als Fett.


MESOMORPHER KÖRPERTYP


Mesomorphe Körpertypen sind hinsichtlich des Trainings begnadigt mit ihrem Körperbau. Sie haben das wovon alle träumen:


-Speichern wenig Körperfett (meist nur an Hüfte und Bauch) und bauen es

außerdem rasch ab.

- Klassische V-Form (Männer)

- Sanduhr-Figur (Frauen).

- Sie bauen schnell Muskeln auf

- Guter Stoffwechsel

- Schnelle Trainingserfolge


VORTEILE DES MESOMORPHEN KÖRPERTYPEN


•schneller Fettabbau

•schneller Muskelaufbau

•wenig Muskulaturverlust auch bei einer Trainingspause

•sehr gute Regenerationsfähigkeit


NACHTEILE DES MESOMORPHEN KÖRPERTYPEN


Dies kann nur in der Motivation jedes einzelnen begründet werden. Wenn Ernährung und Training eingehalten werden sind die Erfolge hoch.


ERNÄHRUNG FÜR DEN MESOMORPHEN KÖRPERTYPEN


Abwechslungsreich und ausgewogen sollte die Ernährung sein. Um Fett zu verlieren ist ein Kaloriendefizit gefragt. Um Muskeln aufzubauen ein Kalorienüberschuss.


Beispiel Macronährstoffverteilung:

35% Kohlenhydrate, 40% Protein, 25% Fett


ENDOMORPHER KÖRPERTYP


Menschen mit Endomorphem Körperbau bauen zwar schnell Muskeln auf, noch schneller jedoch Fett. Der Endomorphe Körpertyp muss daher, um seine Trainingserfolge sichtbar zu machen, sehr diszipliniert vorgehen. Endomorphen haben des öfteren:

-Breitere Hüften, kurze Arme und Beine.

-Eine weichere Muskulatur nicht ausgeschlossen.


VORTEILE DES ENDOMORPHEN KÖRPERTYPEN


•schneller Muskelaufbau

•gute Regeneration

•sehr hohe Belastungstoleranz


NACHTEILE DES ENDOMORPHEN KÖRPERTYPEN


•langsamer Stoffwechsel

•oft harte Diät zur Definition notwendig

•schneller Fettansatz

•Muskulatur kann weich wirken


ERNÄHRUNG FÜR DEN ENDOMORPHEN KÖRPERTYPEN


Endomorphen sollten darauf achten:


-keinen Kalorienüberschuss zu erreichen, da sie zu schnell Fett ansetzen.

-Teilweise niedrigere Kohlenhydrat-Toleranz


Beispiel Macronährstoffverteilung:

20% Kohlenhydrate, 45% Protein, 35% Fett.

Auch hier sind die Zahlen nur eine Hilfestellung,


MERKE: Mehr Fett und Protein als Kohlenhydrate


Betrachte diese Einteilungen der jeweiligen Körpertypen eher als Richtwert, als finale Einteilung. Sie hilft deinem Grundverständnis und um Rückschlüsse zu ziehen.

Im Großen und Ganzen ist dies jedoch in der Praxis sehr zuverlässig. Auch wenn die Übergänge der Typen fließend verlaufen.


Du wirst im Laufe der Jahre ein Körpergefühl entwickeln das sehr wichtig ist. Damit kannst du dann Rückschlüsse ziehen was sich wie an deinem Körper auswirkt.


Die Kombination aus Training, Ernährung und Ruhephasen ergibt sämtliche variable.

Es gibt nicht Schema X, wenn ich 1 Jahr das jeden Tag esse und so trainiere sehe ich so aus. Tägliche Einflüsse durch Arbeit usw. spielen hier eine große Rolle.


Daher ist dies ein tagtäglicher Prozess, der bei Bedarf Anpassungen benötigt.


Die Einteilung in diese Typen begleitet dich zu deinem Erfolg. Du wirst durch Rückschlüsse das Verständnis für Anpassungen entwickeln.


In dem Ratgeber "Schnelles Abnehmen" wird dir gezeigt wie du ganz individuell deine eigenen Ernährungspläne aufstellen kannst.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen