HIIT Training und Ernährung

Klassischerweise ca. 1 Stunde vor dem Training ein paar Kohlenhydrate zuführen und das Training kann starten. Oder etwa nicht?

Nein!

Für effektive HIIT Workouts beinhaltet die Ernährung mehr als nur Kohlenhydrate. Obwohl uns Kohlenhydrate viel Energie für das Training geben ist es bei HIIT Trainingsplänen wichtig sich auch die anderen Energieträger wie Proteine und Fette anzusehen.


Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Denn nicht jede Art von Kohlenhydraten wird dir für dein HIIT Workout genug Energie geben um genügend Power für ein kräftezehrendes Training zu haben.

In der Ernährung stehen uns einfache und komplexe Kohlenhydrate zur Verfügung.

Einfache Kohlenhydrate:

  • raffinierter Zucker

  • Honig

Diese Arte der Kohlenhydrate werden schnell vom Körper verdaut und geben dir auch schnell bereitgestellte Energie.

Komplexe Kohlenhydrate:

  • Bananen

  • Vollkornprodukte

  • Vollkornreis

Sie werden vom Körper langsamer verstoffwechselt und geben deinem Körper nach und nach Energie.

Im Idealfall führst du ca. 2 Stunden vor deinem HIIT Workout eine Portion aus komplexen Kohlenhydraten zu, damit du während des Trainings optimal mit Energie versorgt bist. Außerdem liegt das Essen dann nicht wie ein Stein im Bauch.

Solltest du jedoch nicht die Zeit finden um eine komplexe Mahlzeit einzunehmen, nimm zumindest kurz vor dem Training ein kleine Portion mit einfachen Kohlenhydraten zu dir um einen Energieschub für deine HIIT Übungen zu bekommen

Welche Möglichkeiten sich für dich ergeben findest weiter unten im Artikel mit aufgeführten Ernährungsbeispielen.


Proteine

Wie sicher jedem bekannt ist, sind Proteine muskelaufbauende Makronährstoffe. Ein schweißtreibendes HIIT Workout lässt deine Herzfrequenz in kürzester Zeit steigen und verbrennt dadurch viele Kohlenhydrate. Aber deine Muskeln beanspruchst du während eines HIIT Training ebenfalls erheblich. Deshalb ist eine kleine Menge Eiweiß ebenfalls ein wichtiger Parameter für ein gelungenes Power Workout.


Fette

In Anfänger- und nicht gut informierten Kreisen wird Fett immer noch als schlecht und böse erachtet.

Aber Fett ist ein essentieller Makronährstoff welcher als effektiver Energielieferant fungiert. Wenn durch ein hartes HIIT Workout deine Kohlenhydratspeicher sich dem Ende neigen, springen die Fettspeicher als Energiequell ein.

Hierbei reden wir aber nicht von Fetten wie sie in Pommes oder Burgern (nicht essentielle Fettsäuren) vorhanden sind, sondern von Fetten die in der natürlichen Nahrung vorkommen (essentielle Fettsäuren) wie sie z.B. in Nüssen, Fisch und Eiern enthalten sind.


Flüssigkeit

Flüssigkeiten sind zwar nichts zu Essen aber dennoch ein extrem wichtiger Faktor für dein HIIT Workout. Im Idealfall führst du den ganzen Tag verteilt Wasser zu dir. Falls du es einmal nicht schaffen solltest bis zu deinem Training genug Flüssigkeit zu zuführen, trink ca. 20 Minuten vorher einen halben Liter Wasser

Es heißt nicht umsonst: „Wasser ist der Ursprung allen Lebens.“

Wasser liefert dir viele wichtige Mikronährstoffe wie Magnesium, Calcium, Kalium und vielen mehr.

Aber auch nach dem Training ist die Versorgung mit genügend Flüssigkeit ein wichtiger Faktor. Denn egag ob du bei deiner Trainingseinheit viel oder wenig geschwitzt hast, dein Körper braucht in jedem Fall wieder eine ausreichende Portion Mikronährstoffe.


Merke

Trainiere nie mit einem vollen Bauch! Das wird deine Leistungsfähigkeit massiv beeinflussen!


Was kann ich essen?

Hier ein paar Ideen für deine nächsten Mahlzeiten um mehr aus deinem HIIT Workout rauszuholen.


Starte jetzt zu einem fitteren Ich!


Idee #1 (2 Stunden vor dem Workout)

Vollkorntoast mit Erdnussbutter. Belege den Toast nach belieben mit Früchten. Meine Favoriten hierbei sind aufgeschnittene Erdbeeren oder Banane. Verfeinert werden kann der Toast noch mit etwas Honig.

Idee #2 (2 Stunden vor dem Workout)

Mische Studentenfutter, Haferflocken und etwas Yoghurt in einer Schüssel zusammen. Zusätzlich kannst du auch noch Früchte wie Bananen oder Beeren hinzufügen.


Idee #3 (2 Stunden vor dem Training)

Vollkornbrot (oder Vollkornsemmel) mit Spiegelei und einer Scheibe Käse. Als Aufstrich kannst du Kräuterdips verwenden.


Idee #5 (kurz vor dem Training)

Eine Banane mit hartgekochtem Ei. In Eiern findest du fast alle wichtigen Vitamine die dein Körper benötigt.


Idee #6 (kurz vor dem Training)

Ein Proteinriegel ist für die schnelle Energiezufuhr ein probates Mittel. Bei den meisten Riegeln hast du ein gutes Verhältnis aus Makro- und Mikronährstoffen.


Fazit

Jetzt ist hoffentlich klar wie wichtig die richtige Ernährung für dein nächsten HIIT Workout ist. Der richtige Zeitpunkt sowie die richtige Zusammenstellung der Makronährstoffe ist essentiell für ein effektives Training.

Ob du nun deine Pre Mahlzeiten 2 Stunden oder kurz vor dem Training einnimmst ist dir überlassen. Jeder Körper funktioniert anders. Probier dich aus und finde den optimalen Zeitpunkt für deine Nahrungszufuhr.


In dem Kochbuch Schnelle Gerichte - gesund und unkompliziert kochen findest du viele Rezepte die dir für dein Training und deinen Alltag zu mehr Energie verhelfen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen